SIGMA 20mm F1,4 DG HSM | Art Sony

ab 79,00 

Lieferzeit: Lieferzeit 2 - 3 Werktage

Das weltweit erste F1,4 Ultra-Weitwinkel-Objektiv für Vollformat-DSLRs.

Die unglaubliche Bildqualität sorgt für beispiellose visuelle Erlebnisse. Genießen Sie eine verbesserte Kontrolle über Licht und Bildkomposition. Mit 20mm Brennweite und Lichtstärke F1,4 liefert das SIGMA 20mm F1,4 DG HSM | Art eine hervorragende Helligkeit, ein natürliches Bokeh und beispiellose visuelle Erlebnisse. Indem sich die Fotografen die Perspektive des Weitwinkels und den engen Schärfentiefenbereich bei weit geöffneter Blende zu Nutze machen, ist dieses Objektiv nicht nur ideal für Ultra-Weitwinkel-Themen wie Landschaften und Sternenhimmel, sondern eignet sich auch für Schnappschüsse unter schlechteren Lichtverhältnissen, Innenaufnahmen, Portraits mit natürlichen Bokeh und vieles mehr.

Die Art-Produktlinie ist für anspruchsvolle optische Leistung und hohe Ausdruckskraft konzipiert und eignet sich für den besonderen, künstlerischen Ausdruck. Mit einer erstaunlichen Abbildungsleistung, die höchsten Standards entspricht, eignen sich diese Objektive neben Landschaften, Portraits, Stillleben, Nahaufnahmen und Schnappschüsse auch hervorragend für die Art von Fotografie, die den Künstler in einem Fotografen weckt. Die Objektive der Art-Produktlinie sind ein leistungsstarkes Handwerkszeug für jedes Genre. Sie zeichnen sich sowohl im Studio als auch im Außeneinsatz aus und beweisen Ausdrucksstärke bei Architekturaufnahmen, Sternenhimmeln und viele anderen Szenerien.

Um ein Ultra-Weitwinkel mit 20mm Brennweite und Offenblende F1,4 umsetzen zu können, haben wir uns für den Einsatz eines großen doppelseitig asphärischen Linsenelements mit 59mm Durchmesser entschieden. Die Fertigung solcher Objektive ist eine der schwierigsten Aufgaben.

Links: Das asphärische Linsenelement, das im 18-35mm F1,8 DC HSM | Art verwendet wird. Rechts: Das asphärische Linsenelement, das im 20mm F1,4 DG HSM | Art verwendet wird.

Links: Das asphärische Linsenelement, das im 18-35mm F1,8 DC HSM | Art verwendet wird.
Rechts: Das asphärische Linsenelement, das im 20mm F1,4 DG HSM | Art verwendet wird.

Fortschrittlichste Technologien ermöglichen ein 20mm-F1,4-Objektiv

Wir haben die Herausforderung angenommen, ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv F1,4 herzustellen, das die Leistungsanforderungen der SIGMA Art-Produktlinie in höchstem Maße erfüllt. Was mit zu diesem Durchbruch verhalf, waren unsere modernen Fertigungstechnologien, die wir im Laufe der Zeit durch die Herstellung einer breiten Palette von Ultra-Weitwinkel- und lichtstarken Objektiven entwickelten.

Objektiv-Meilensteine, wie beispielsweise das SIGMA 12-24mm F4,5-5,6 DG HSM, SIGMA 8-16mm F4,5-5,6 DG HSM oder SIGMA 18-35mm F1,8 DC HSM | Art, sind allesamt original Produkte, die zur Entwicklung des herausragenden Designs und Produktions-Know-hows und deren derzeitigen hochpräzisen, hocheffiziente Produktionssystems beitrugen. Diese Entwicklungen wiederum ermöglichten nun das neue SIGMA 20mm F1,4 DG HSM | Art. Darüber hinaus minimiert SIGMAs fortschrittliches optische Design Verzeichnungen, Farbquerfehler, sagittale Koma und Helligkeitsabfall hin zu den Bildrändern. Dieses Objektiv liefert eine überragende Leistung bereits bei Offenblende und kann als der Höhepunkt der SIGMA Art-Produktlinie angesehen werden.

Geringe chromatische Aberration

Das Objektiv minimiert chromatische Aberrationen, die sonst ein typisches Problem bei lichtstarken Ultra-Weitwinkel-Objektiven darstellen. Es beinhaltet zwei FLD- (“F” Low Dispersion) und fünf SLD- Glaselemente (Special Low Dispersion), um Farbquerfehler zu minimieren, die hauptsächlich im Randbereich des Bildes sichtbar werden würden. Ebenso verhilft eine optimierte Leistungsverteilung dabei Farblängsfehler zu minimieren. Somit liefert dieses Objektiv in jeder Situation eine hohe Bildqualität ohne Farbschlieren, und seine Abbildungsleistung ist gleichbleibend scharf mit hohen Kontrasten.

Minimierte Verzeichnung

Verzeichnung ist bei Weitwinkel-Objektiven ein typisches Problem, das allein durch Verändern des Blendenwertes nicht korrigiert werden kann. So ist bereits die Entwicklungsphase des Objektivs entscheidend dafür Verzeichnung zu minimieren. Die perfekte Ausrichtung des Lichts direkt mit dem ersten Linsenelement und die Einbeziehung optimal positionierter asphärische Glaselemente trägt dazu bei, dass beim SIGMA 20mm F1,4 DG HSM | Art Verzeichnung über das gesamte Bild minimiert wird.

Reflexe und Geisterbilder eliminierendes Design

Von Beginn an des Objektivkonstruktionsprozesses wurde die Anfälligkeit für Reflexe und Geisterbilder untersucht, um ein optisches Design zu erzielen, das selbst gegen starkes Gegenlicht resistent ist. Bereits in der Prototypphase setzten wir nicht alleine auf Simulationen, sondern experimentierten auch in der Praxis, um die Ursache für Reflexe und Geisterbilder in einer Vielzahl von Aufnahmesituationen besser bewerten zu können, um so wiederum Maßnahmen ergreifen zu können sie zu mindern. Zusätzlich reduziert die Super-Multi-Layer-Vergütung (SML) Reflexe und Geisterbilder und liefert scharfe und kontrastreiche Bilder auch bei Gegenlicht.

Reflexe und Geisterbilder eliminierendes Design

Überragende Leistung für die Hohe-Megapixel-Ära

Zu Beginn der Filmkamera-Ära gab es sehr wenig hochempfindliches Filmmaterial. Daher wurden lichtstarke Objektive als „schnelle Objektive“ bekannt, die unter schlechten Lichtverhältnissen gute Resultate lieferten. Solche Objektive sind ideal für Aufnahmen in Innenräumen, in der Abenddämmerung, bei bewölktem Himmel oder unter anderen schlechten Lichtsituationen.

Da das SIGMA 20mm F1,4 DG HSM | Art die Vorzüge eines Ultra-Weitwinkel-Objektivs mit kaum vernehmbarer Verzeichnung aufbietet, ist es ideal für Aufnahmen von Landschaften, Sternenhimmel und Architektur geeignet. Zusätzlich zu Weitwinkelaufnahmen mit der ganzen Szene im Fokus, kann der Fotograf die große Anfangsöffnung nutzen, um Bilder mit einem isolierten Motiv vor einem Hintergrund mit attraktiven Bokeh zu erstellen.

Dieses leistungsstarke Objektiv ist speziell für hochauflösende Digitalkameras konzipiert und liefert bereits bei Offenblende eben diese überragende Auflösung mitsamt absolut klarer Bildqualität.

Metall-Stülpdeckel

Passend zum hochwertigen Erscheinungsbild des Objektivs gibt es optional den Metall-Stülpdeckel LC907-02. Mit identischen Materialien wie denen des Objektivtubus, stellt der Metall-Stülpdeckel ein neues Niveau der Einheitlichkeit innerhalb der neuen SIGMA Objektiv-Produktlinien dar.

Frontstülpdeckel LC907-02 für 20mm F1,4 DG HSM | Art

Der SIGMA USB-Dock macht Individualisierungen und flexible Anpassungen möglich

Mit dem optionalen SIGMA USB-Dock kann die Objektiv-Firmware aktualisiert, eine Fokus-Feinjustage durchgeführt und weitere Einstellungen vorgenommen werden. Verbindet man das Objektiv mithilfe des SIGMA USB-Docks mit einem Computer, bietet die speziell konzipierte Software SIGMA Optimization Pro verschiedene Individualisierungs- und Justageoptionen.

Hochwertige Design-Merkmale

Bei den Objektiven der neuen Produktlinien wurden die Objektivdeckel und AF/MF-Schalter für eine verbesserte Handhabung neu gestaltet. Um einen präzisen Betrieb zu gewährleisten, bestehen innenliegenden Teile aus Metall oder Thermally Stable Composite (TSC), das sich sehr gut mit Metallen kombinieren lässt. Auf dem Objektivtubus ist das Erscheinungsjahr eingraviert, um den sofortigen Zugriff auf diese Informationen zu bieten.

Runde Blendenöffnung

Die nahezu runde Blendenöffnung aus 9 Blendenlamellen sorgt für ein sehr angenehmes Bokeh außerhalb der Schärfeebene des Bildes.

Runde Blendenöffnung

Hyper Sonic Motor für eine schnelle Fokussierung

Der Hyper Sonic Motor (HSM) sorgt für eine leise und sehr schnelle AF-Funktion während die Verbesserung des AF-Algorithmus zu einem laufruhigeren AF führt. Zusätzlich führt im AF-Betrieb das Drehen am Fokusring jederzeit zum manuellen Fokus. Diese Eigenschaft ermöglicht es schnell den Fokus anzupassen ohne erst den AF/MF-Schalter betätigen zu müssen. Mithilfe des optionalen SIGMA USB-Docks kann auch die konventionelle Manual-Override-Fokussierung eingestellt werden. (Hinweis: Die Inbetriebnahme der Manual-Override-Fokussierung kann sich in Abhängigkeit vom Anschluss unterscheiden.)

Hyper Sonic Motor

Messingbajonett

Das Objektiv ist mit einem massiven und beständigen Messingbajonett ausgestattet. Eine spezielle Oberflächenbehandlung dient der Verstärkung und ermöglicht einen langfristigen Einsatz.

Messingbajonett

Technische Details

Produktbezeichnung 20mm F1,4 DG HSM | Art
Produktlinie A – Art
Verwendungszweck Natur / Landschaft, Menschen / Portrait, Available Light, Architektur / Innenaufnahmen
Objektiveigenschaften DG, ASP, HSM, IF
Kameraanschluss Sony E-Mount
Brennweite (mm) 20 mm
Lichtstärke (F) 1,4
Blendenring Nikonanschluss nein
Konvertertauglich nein
Bildwinkel (diagonal) max. 94,5
Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen) 15 Linsen in 11 Gruppen
Anzahl Blendenlamellen 9
Kleinste Blende (F) 16
Naheinstellgrenze (cm) 27,6 cm
Größter Abbildungsmaßstab 1:7,1
Abmessungen – AD x Länge (mm) ca. 90,7 mm x 129,8 mm E-Mount: 90,7 mm x 155,8 mm
Gewicht (g) ca. 950 g E-Mount: 1050 g
Mitgeliefertes Zubehör Köcher, Rückdeckel, Frontstülpdeckel LC907-01
Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) 1099,- Euro; L-Mount: 929,- Euro

 

Objektiveigenschaften

DG

DG Objektive – SIGMAs DG-Objektive sind für den anspruchsvollen Einsatz an Digitalkameras mit Sensoren bis zum Format 24x36mm (umgangssprachlich Vollformat genannt) konzipiert. Durch den Einsatz modernster Vergütungsverfahren werden Geisterbilder durch Reflexionen an der Sensoroberfläche erfolgreich eliminiert und zugleich eine ausgewogene Farbbalance und überragende optische Leistung erreicht.
Da diese Objektive auch das analoge Filmformat 24x36mm ausleuchten, ist ihr Einsatz auch an einigen geeigneten Analogkameras möglich, was wir Sie allerdings bitten, im Einzelfall bei uns zu erfragen.

ASP.

ASP – Normalerweise werden randnahe Strahlen beim Passieren einer Linse stärker zur Mitte hin gebrochen, als achsennahe Lichtstrahlen. Daher können Bilder, die mit einem unkorrigierten System aufgenommen werden, zum Rand hin unscharf werden. Die asphärische Korrektur eines optischen Systems behebt nun zahlreiche Abbildungsfehler auf einmal. Die Schärfe wird über das gesamte Bildfeld erreicht, die Verzeichnung wird auf ein Minimum reduziert und das Objektiv kann aufgrund unserer fortschrittlichen Korrekturmethoden kleiner und leichter hergestellt werden. Nahezu alle unsere Objektive sind mit mindestens einem asphärischen Linsenelement ausgestattet.

HSM

HSM Ultraschallmotor (Hyper Sonic Motor) – Bei HSM-Objektiven kommt ein Motor zum Einsatz, der durch Ultraschallwellen angetrieben wird. Diese Technologie bietet Ihnen eine sehr schnelle, exakte und nahezu lautlose Art der automatischen Scharfstellung. Zwei verschiedene Typen des HSM-Ultraschallantriebs kommen in unseren Objektiven zum Einsatz. Zum einen der HSM-Ringmotor, welcher überwiegend in den hochwertigen EX Objektiven verbaut wird. Dieser HSM-Antrieb gestattet es Ihnen jederzeit manuell in den AF-Betrieb einzugreifen. Zum anderen kommt ein HSM-Mikromotor vornehmlich in kompakten Objektiven, den so genannten Allroundzoom-Objektiven, zum Einsatz. Hier ist ein manuelles Eingreifen in den AF-Betrieb nicht möglich.

IF

Innenfokussierung (IF) – Bei innenfokussierten Objektiven werden zwecks Scharfstellung nur eine oder mehrere Linsengruppen im Inneren des Objektivs bewegt. Dadurch ergeben sich wie bei Rear-Fokus-Objektiven vielerlei Vorteile: Die Innenfokussierung sorgt für ein schnelleres und leiseres Fokussieren. Bei IF-Objektiven bleibt die Baulänge des Objektivs während der Scharfstellung konstant und die Frontlinse rotiert nicht, was Ihnen den bequemen Einsatz von Polfiltern und einer tulpenförmigen Gegenlichtblende erlaubt. Da die Baulänge des Objektivs während der Scharfstellung konstant bleibt, findet bei diesem System keine merkliche Gewichtsverlagerung beim Scharfstellen statt. Dadurch ist das Objektiv zu jedem Zeitpunkt gut ausbalanciert.