• 24-105mm F4 DG_OS_HSM_ Art (1)
  • 24-105mm F4 DG_OS_HSM_ Art (3)
  • 24-105mm F4 DG_OS_HSM_ Art (5)

SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art Canon

ab 79,00 

Lieferzeit: Lieferzeit 2 - 3 Werktage

Ein über den gesamten Brennweitenbereich durchgängig lichtstarkes Objektiv für Vollformat-Kameras.

Viele ambitionierte Vollformat-Fotografen bevorzugen in bestimmten Situationen gerne mal ein Zoom-Objektiv, wollen aber keine Kompromisse bei der Bildqualität eingehen.

Daher haben wir ein Standard-Zoom-Objektiv entwickelt, das diesen Ansprüchen gerecht wird und vom Weitwinkel- bis zum Telebereich eine gleichbleibende hohe Bildqualität liefert. Das neue 24-105mm F4 DG OS HSM | Art reiht sich damit in die Gruppe der herausragenden Optiken der Produktlinie Art perfekt ein.

Die durchgehend hohe Lichtstärke und der Zoomfaktor wurden mit Hilfe vieler Simulationen entwickelt und optimal kombiniert, sodass dieses Objektiv zu den Spezifikationen eines 35mm-Vollformat-Sensors passt und damit einen neuen Standard für professionelle Kameras festlegt. Ideal für Portraits, Landschaftsaufnahmen und die allgemeine Fotografie.

Aufgrund der Minimierung von Abbildungsfehlern durch den Einsatz neuster Technologien und unserem Know-how aus vielen Jahren Objektiventwicklung, erzielt das 24-105mm F4 DG OS HSM | Art eine erstaunliche Abbildungsleistung mit einer sehr hohen Auflösung, selbst an den Bildrändern. Während das fokussierte Motiv mit einer hohen Auflösung dargestellt wird, sorgt das Objektiv gleichzeitig für ein sanftes und natürliches Bokeh. Sowohl eine hochauflösende Wiedergabe ohne Farbfehler wie auch ein natürliches Bokeh sind mit Offenblende möglich.

Idealerweise weist ein lichtstarkes Objektiv bereits bei Offenblende eine hohe Abbildungsleistung über die gesamte Bildfläche auf. Das sagittale Koma beispielsweise, bei dem die Strahlen einer Punktlichtquelle nicht an einer Stelle zusammentreffen, sondern einen Schweif erzeugen, ist ein typischer Reflex, der vor allem bei Weitwinkel-Objektiven auftritt. Das 24-105mm F4 DG OS HSM | Art hat durch die Positionierung asphärischer Linsenelemente auf der Rückseite und durch das Anpassen des Lichteinfallwinkels eine optimierte Leistungsauslegung, sodass bereits bei Offenblende eine hohe Wiedergabeleistung gewährleistet ist. Aufgrund der reduzierten Verzerrung von Punktlichtquellen an den Bildrändern ist es perfekt für die Astrofotografie und für Available Light geeignet.

Außergewöhnliche Bildqualität

Um eine hohe Abbildungsleistung zu erreichen, ist die Korrektur der chromatischen Aberration unverzichtbar. Und so stand die Minimierung von Bildfehlern bereits in der Entwicklungsphase des Objektivs im Fokus. Das Objektiv beinhaltet nun FLD-Glas (“F” Low Dispersion) und SLD-Glaselemente (Special Low Dispersion) und minimiert so die chromatische Aberration, die hauptsächlich im Randbereich, bei vergrößerter Bildansicht sichtbar wird. Überdies sorgt die gesamte Leistungsauslegung von vornherein für eine Korrektur von Farblängsfehlern, die später in der Bildbearbeitung schwer zu beheben sind. Dieses Objektiv erzielt eine hohe Bildqualität über den gesamten Fokusbereich und sorgt so für scharfe und kontrastreiche Bilder.

Schon während der Entwicklung dieses Objektivs war das Minimieren von Verzeichnungen ein wichtiges Thema. Beim 24-105mm F4 DG OS HSM | Art wird der Einfallwinkel des Lichts direkt mit der ersten Linse angepasst und jedes asphärische Glaselement wurde so positioniert, dass es die Leistung an den jeweiligen Position optimiert. Das hat zur Minimierung der Verzeichnung über das gesamte Bildfeld beigetragen.

Bei Objektiven mit großem Durchmesser kommt es naturgemäß zu einem Helligkeitsabfall in den Randbereichen – verglichen mit der Bildmitte. Die Verbesserung der Effizienz bei großer Blende und die Minimierung der Vignettierung sorgen für eine sehr gleichmäßige Helligkeit. Dieser gleichmäßigen Ausleuchtung bereits ab Offenblende verdanken wir für kontrastreiche Bilder sowohl bei Innenaufnahmen, als z.B. auch bei Astrofotografie oder beim Ablichten des blauen Himmels.

Reflexe und Geisterbilder eliminierendes Design

Bereits zu Beginn des Objektivkonstruktionsprozesses haben wir die Anfälligkeit für Reflexe und Geisterbilder untersucht, um ein optisches Design zu erzielen, das selbst gegen starkes Gegenlicht resistent ist. Die Super-Mult-Layer-Vergütung (SML) reduziert Streulicht und Geisterbilder und liefert scharfe und kontrastreiche Bilder, auch bei Gegenlicht. Individualisierung und flexible Anpassung des Objektivs für mehr Komfort oder für einen speziellen Einsatz sind dank des SIGMA USB-Dock und der speziellen Software problemlos möglich.

Reflexe und Geisterbilder eliminierendes Design

Designkonzept

Die neuen Produktlinien beinhalten eine Gummierung am Ansatz der mitgelieferten Gegenlichtblende. Auch die Objektivdeckel und AF/MF-Schalter wurden für eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit neu gestaltet. Die innen liegenden Teile, Metallteile und das neue Material namens „TSC“ (Thermally Stable Composite), das gut mit Metallen zu kombinieren ist, sind so angeordnet, dass die Produkte optimale Genauigkeit vorweisen können. Auf dem Objektivtubus ist das Erscheinungsjahr eingraviert, damit man gleich erkennt, wann das Objektiv veröffentlicht wurde.

Runde Blendenöffnung

Die nahezu runde Blendenöffnung besteht aus 9 Blendenlamellen und sorgt für ein sehr angenehmes Bokeh außerhalb der Schärfeebene des Bildes.

Runde Blendenöffnung

Schnelle Fokussierung

Der Hyper Sonic Motor (HSM) ermöglicht eine leise und sehr schnelle AF-Funktion. Durch die Verbesserung des AF-Algorithmus wird der AF deutlich laufruhigerer. Das Objektiv beinhaltet zusätzlich eine neue Manual-Override-Mechanik, die durch Drehen am Fokusring bei jeder Art des AF-Betriebs zum manuellen Fokus umschaltet. Dies ermöglicht dem Fotografen, den Fokus schnell und einfach anzupassen. Mithilfe des optionalen SIGMA USB-Docks kann auch die konventionelle Manual-Override-Fokussierung eingestellt werden.

Hyper Sonic Motor

Messingbajonett

Das Objektiv ist mit einem massiven und präzisen Messingbajonett ausgestattet. Die spezielle Behandlung der Oberfläche zur Verstärkung der Festigkeit ermöglicht den langfristigen Einsatz.

Messingbajonett

Technische Details

Produktbezeichnung 24-105mm F4 DG OS HSM | Art
Produktlinie A – Art
Verwendungszweck Reisen, Natur / Landschaft, Sport & Action, Tiere, Menschen / Portrait, Veranstaltungen
Objektiveigenschaften DG, ASP, HSM, IF, OS
Kameraanschluss Canon EF-Mount, Nikon F-Mount, SA-Mount, Sony A-Mount
Brennweite (mm) 24-105 mm
Lichtstärke (F) 4
Optischer Stabilisator SIGMA SA-Mount, Canon EF-Mount, Nikon F-Mount
Bildwinkel (diagonal) max. 84,1 – 23,3
Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen) 19 Linsen in 14 Gruppen
Anzahl Blendenlamellen 9
Kleinste Blende (F) 22
Naheinstellgrenze (cm) 45 cm
Größter Abbildungsmaßstab 1:4,6
Filterdurchmesser (mm) 82 mm
Abmessungen – AD x Länge (mm) ca. 88,6 x 109,4 mm
Gewicht (g) ca. 885 g
Mitgeliefertes Zubehör Köcher, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH876-02 (tulpenförmig)
Optionales Zubehör UV-Filter, Pol-Filter
Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) 1049,- Euro

 

Objektiveigenschaften

DG

DG Objektive – SIGMAs DG-Objektive sind für den anspruchsvollen Einsatz an Digitalkameras mit Sensoren bis zum Format 24x36mm (umgangssprachlich Vollformat genannt) konzipiert. Durch den Einsatz modernster Vergütungsverfahren werden Geisterbilder durch Reflexionen an der Sensoroberfläche erfolgreich eliminiert und zugleich eine ausgewogene Farbbalance und überragende optische Leistung erreicht.
Da diese Objektive auch das analoge Filmformat 24x36mm ausleuchten, ist ihr Einsatz auch an einigen geeigneten Analogkameras möglich, was wir Sie allerdings bitten, im Einzelfall bei uns zu erfragen.

ASP.

ASP – Normalerweise werden randnahe Strahlen beim Passieren einer Linse stärker zur Mitte hin gebrochen, als achsennahe Lichtstrahlen. Daher können Bilder, die mit einem unkorrigierten System aufgenommen werden, zum Rand hin unscharf werden. Die asphärische Korrektur eines optischen Systems behebt nun zahlreiche Abbildungsfehler auf einmal. Die Schärfe wird über das gesamte Bildfeld erreicht, die Verzeichnung wird auf ein Minimum reduziert und das Objektiv kann aufgrund unserer fortschrittlichen Korrekturmethoden kleiner und leichter hergestellt werden. Nahezu alle unsere Objektive sind mit mindestens einem asphärischen Linsenelement ausgestattet.

HSM

HSM Ultraschallmotor (Hyper Sonic Motor) – Bei HSM-Objektiven kommt ein Motor zum Einsatz, der durch Ultraschallwellen angetrieben wird. Diese Technologie bietet Ihnen eine sehr schnelle, exakte und nahezu lautlose Art der automatischen Scharfstellung. Zwei verschiedene Typen des HSM-Ultraschallantriebs kommen in unseren Objektiven zum Einsatz. Zum einen der HSM-Ringmotor, welcher überwiegend in den hochwertigen EX Objektiven verbaut wird. Dieser HSM-Antrieb gestattet es Ihnen jederzeit manuell in den AF-Betrieb einzugreifen. Zum anderen kommt ein HSM-Mikromotor vornehmlich in kompakten Objektiven, den so genannten Allroundzoom-Objektiven, zum Einsatz. Hier ist ein manuelles Eingreifen in den AF-Betrieb nicht möglich.

IF

Innenfokussierung (IF) – Bei innenfokussierten Objektiven werden zwecks Scharfstellung nur eine oder mehrere Linsengruppen im Inneren des Objektivs bewegt. Dadurch ergeben sich wie bei Rear-Fokus-Objektiven vielerlei Vorteile: Die Innenfokussierung sorgt für ein schnelleres und leiseres Fokussieren. Bei IF-Objektiven bleibt die Baulänge des Objektivs während der Scharfstellung konstant und die Frontlinse rotiert nicht, was Ihnen den bequemen Einsatz von Polfiltern und einer tulpenförmigen Gegenlichtblende erlaubt. Da die Baulänge des Objektivs während der Scharfstellung konstant bleibt, findet bei diesem System keine merkliche Gewichtsverlagerung beim Scharfstellen statt. Dadurch ist das Objektiv zu jedem Zeitpunkt gut ausbalanciert.

OS

Optischer Stabilisator (OS) – Sensoren im Objektiv erkennen Kamerabewegungen, die zu einer Verwacklungsunschärfe im Bild führen können und im Zusammenspiel mit einem beweglich aufgehängten Linsenelement werden diese Bewegungen kompensiert. Folglich werden Ihre fotografischen Möglichkeiten bei Freihandaufnahmen in erheblichem Umfang gesteigert. Stabilisierte Objektive ermöglichen es Ihnen, 3 – 4 Belichtungsstufen länger als üblich verwacklungsfrei aus der Hand zu fotografieren. An Kameramodelle, die bereits mit einem Stabilisator ausgestattet sind, haben Sie die Wahl, ob Sie den Stabilisator der Kamera oder den des Objektivs einsetzen. Stabilisatoren im Objektiv bringen allerdings immer den Vorteil, dass Ihnen diese zusätzlich ein stabilisiertes Sucherbild liefern. Einer genauen Beurteilung des Bildes und einem exakten Einsatz des Fokus steht somit nichts mehr im Wege.